Fehler und Warnungen bei der Installation des System Center Configuration Manager 2012

Wie immer ist die Installation eines Microsoft Produktes mit so einigen Tücken behaftet, deshalb hier eine Liste mit den möglichen Warnungen und Fehlern, welche die Voraussetzungsprüfung bei der Installation des System Center Configuration Manager 2012 erzeugt.

Windows Server Update Services (WSUS) Version 3.0 SP2 notwendig
Zum Verteilen von Patches und Softwareupdate ist WSUS erforderlich, damit ein System Center Standort Update Point eingerichtet werden kann. Dazu reicht die WSUS-Administratorkonsole falls ein WSUS Server schon vorhanden ist (Installationsanleitung).

Damit die Installation von System Center Configuration Manager nicht weiterhin eine Warnung bringt, müssen außerdem die Updates KB2720211 und KB2734608 vorhanden sein.

Vom Standortserver können möglicherweise keine Veröffentlichungen in Active Directory vorgenommen werden
Es muss ein Systemverwaltungscontainer erstellen und berechtigt werden.

Microsoft Report Viewer 2008 Redistributable erforderlich
Die Installationsdateien für Microsoft Report Viewer 2008 SP1 Redistributable können bei Microsoft heruntergeladen werden.

Minimaler Arbeitsspeicher eintragen sowie Maximaler Serverarbeitsspeicher festlegen
Minimaler Arbeitsspeicher eintragen sowie Maximaler Serverarbeitsspeicher festlegen

Schemaerweiterung für System Center Configuration Manager 2012
Die Active Directory-Schemaerweiterungen für Configuration Manager sind nicht unbedingt erforderlich aber werden empfohlen. » Anleitung zur Schemaerweiterung.

Die Domänenfunktionsebene ist nicht für Windows Server 2003 oder höher konfiguriert
Diese Meldung ist nur eine Warnung und nicht unbedingt erforderlich. Hier sollte man sehr genau überlegen, ob man die Domänenfunktionebene einfach mal so hoch setzt, denn das hat Konsequenzen für die Gesamte Domain.

Das Setup kann erst fortgesetzt werden, wenn das Migrationstool für den Benutzerstatus aus dem Assessment and Deployment Kit (ADK) installiert wurde
Nun der Download des Assessment Deployment Kits geht recht schnell, aber die Installation hat es dann in sich, da dort ein ca. 3 GByte großes Images gezogen wird. Bei der Installation gleich die Haken „Windows-EasyTransfer (USMT)“ und „Windows Performance Toolkit“ mit setzten, sonst kommt die nächste Warnung.

Assessment and Deployment Kit installieren
Assessment and Deployment Kit Installationsoptionen

Für Configuration Manager-Standorte ist eine unterstützte SQL Server-Version mit den erforderlichen Hotfixes erforderlich
Ja hier sind mal wieder Updates von nöten in meinem Fall war es ein SQL-Server 2012 und ich musste das Comulative Update 2 bzw. das Service Pack 1 installieren.

Für Configuration Manager ist es erforderlich, dass in SQL Server mindestens 8 GB Speicher für den Standort der zentralen Verwaltung und mindestens 4 GB für den sekundären Standort zur Verfügung stehen

  • SQL Server Management Studio starten
  • Mit Server verbinden
  • Rechtsklick/Eigenschaften
  • Auf linken Seite Arbeitsspeicher auswählen
  • min. 8 GB bei Minimaler Arbeitsspeicher eintragen (sofern mehr als 8 GB Arbeitsspeicher vorhanden sind)
Minimaler Arbeitsspeicher eintragen sowie Maximaler Serverarbeitsspeicher festlegen
Minimaler Arbeitsspeicher eintragen sowie Maximaler Serverarbeitsspeicher festlegen

Die Speichernutzung durch SQL Server ist standardmäßig nicht beschränkt

Gleiches Vorgehend wie bei vorhergehenden Punkt nur diesmal ist es den Wert „Maximaler Serverarbeitsspeicher“ festlegen.

Als Konto für die Anmeldung des SQL Server-Diensts darf weder ein lokales Benutzerkonto noch das Konto „NT SERVICE\<SQL-Dienstname>“ oder das Konto „LOCAL SERVICE“ verwendet werden
Einfach den Dienst SQL Server (MSSQLSERVER) auf Lokales Systemkonto stellen und anschließend Dienst neustarten

Die SQL Server Sortierung muss auf “SQL_Latin1_General_CP1_CI_AS” umgestellt werden
Bei einem für diesen Zweck eingerichteten SQL-Server kein Problem, nur was wenn der auch noch für andere Datenbanken da ist?

Erforderliche Rollen, Rollendienst und Features für System Center Configuration Manager

Folgende Meldungen:

  • IIS (Internet Information Services) ist für einige Standortsystemrollen erforderlich
  • BITS (Background Intelligent Transfer Service) ist für die Standortsystemrollen der Verwaltungspunkte und Verteilungspunkte erforderlich
  • BITS installiert/BITS aktiviert
  • Die Microsoft RDC-Bibliothek (Remote Differential Compression) muss registriert sein
  • IIS 6-WMI-Kombatibilität Verwaltungskompatibilität

lassen sich mit den erforderlichen Features:

  • Background Intelligent Transfer Service (BITS)/IIS-Servererweiterung auswählen
  • die dadurch folgenden vorgeschlagenen Komponenten (IIS) gleich mit installieren
  • Remote Differential Compression

bzw. Rollendiensten beheben:

  • Verwaltungsprogramme/IIS 6-Verwaltungskompatibilität/IIS 6-WMI-Kombatibilität

2 Gedanken zu „Fehler und Warnungen bei der Installation des System Center Configuration Manager 2012“

Kommentare sind geschlossen.